Herzlich Willkommen!

Lie­be Weg­ge­fähr­ten, lie­be Geschwis­ter, lie­be Freun­de der fran­zis­ka­ni­schen
Gemein­schaft „pace e bene“,

am Kla­ra Fest 2019 grü­ße ich von Her­zen.

Das Bild von Ange­la Smets hat mich auf mei­ner suche nach Bil­dern und Gedan­ken
zutiefst berührt, auch die Gedan­ken von Bru­der Ste­fan spre­chen mir aus dem
Her­zen.

Bewusst gewor­den ist dabei auch noch ein­mal das Gefühl, tief in mir drin­nen:
Fran­zis­kus schätz­te Kla­ra sehr als Gefähr­tin im Geist und wich­ti­ge Rat­ge­be­rin.
Bei­de ver­band eine tie­fe Freund­schaft, die in ihrer Lie­be zu Jesus Chris­tus und zur
Armut begrün­det lag.

Dank­bar erin­ne­re ich mich dabei an die Wor­te von Bru­der Ste­fan anläss­lich
unse­res 10 jäh­ri­gen Jubi­lä­ums 2016, indem er uns bestärkt „unse­ren“ Weg zu
gehen.

Dank­bar für die Ver­bun­den­heit mit Br. Ste­fan und seit Okto­ber 2018 auch die
Mit­glied­schaft in der infag.

Ein geseg­ne­tes Kla­ra­fest 2019, noch geseg­ne­te Som­mer­tag und uns allen ein
gesun­des Wie­der­se­hen mit pace e bene pane, salus et pax, Ihr/Euer,

Bru­der Wolf­gang Novak,
Lei­ter der Gemein­schaft


Die Gedan­ken von Br. Ste­fan zum Kla­ra Fest 2019 fin­den Sie unter www.infag.de

Das Kreuz von San Damia­no, „Chris­tus“ ist die Mit­te und Blick­rich­tung all ihres Den­kens und Han­delns, ihrer beson­de­ren Gemein­schaft.

Von der Beru­fung bis zur Erfül­lung ihres jewei­li­gen Lebens.

Die Schwes­tern der Hei­li­gen Kla­ra, die Kla­ris­sen von San­ta Chia­ra in Assi­si hüten, pfle­gen die­sen wun­der­ba­ren Schatz.

Bekennt­nis der Geschwis­ter der Gemein­schaft „pace e bene“ mit­ein­an­der und für­ein­an­der, mit Wor­ten der Hl. Kla­ra, an ihrem Gedenk­tag, 11.08.2019

Herr Jesus Chris­tus, ich bit­te dich für mei­ne Schwes­tern und Brü­der, für die
gegen­wär­ti­gen und die kom­men­den:

Gib ihnen die Kraft, den Weg der Ein­falt und Armut zu gehen. Hilf ihnen, ein Leben zu
füh­ren, das von Dir gehei­ligt ist.

Herr Jesus Chris­tus, ich bit­te Dich für mei­ne Schwes­tern und mei­ne Brü­der, für die nahen
und die fer­nen: Lass sie den Duft eines guten Bei­spiels ver­brei­ten. Aber nicht ihre
Ver­diens­te sol­len leuch­ten, son­dern das Erbar­men und die Gna­de Got­tes. Er ist der
frei­gie­bi­ge Spen­der und der Vater der Erbar­mun­gen.

Herr Jesus Chris­tus, ich bit­te Dich für mei­ne Schwes­tern und mei­ne Brü­der: Gib ihnen die
Kraft, ein­an­der zu lie­ben mit Dei­ner Lie­be. Gib ihnen den Mut, die Lie­be, die sie
emp­fin­den, ein­an­der im Tun auch zu zei­gen, damit die Lie­be wach­se und groß wer­de.

Herr Jesus Chris­tus, ich bit­te Dich für mei­ne Schwes­tern und mei­ne Brü­der: Lass sie bis
ans Ende aus­har­ren auf dem Weg, den sie gewählt haben.

Bewah­re sie vor gleich­gül­ti­gen Gedan­ken, vor nach­läs­si­gen Her­zen und unwis­sen­den
Reden. Hilf ihnen, Dir treu zu sein.

Herr Jesus Chris­tus, ich beu­ge mei­ne Knie vor Gott, dei­nem und unse­rem Vater. Ich bit­te
Dich, der Du uns einen guten Anfang geschenkt hast:

Gib uns auch Wachs­tum und Gedei­hen und Beharr­lich­keit bis ans Ende. Amen!

(Freie Über­tra­gung von Moti­ven nach: KQ — Das Tes­ta­ment der hl. Kla­ra 17–23)
Aus
„Assi­si für Pil­ger“ von Br. Hel­mut Schle­gel, Hof­heim